Karton & Papier lasern mit Lasermaschinen von EcoMark

KARTON & PAPIER LASERN MIT ECOMARK

HALTBAR, KONTRASTREICH, OHNE VERBRAUCHSMATERIALIEN

Kartons, Pappe und Papier lassen sich mit der Laserbeschriftung schnell, präzise und kontrastreich kennzeichnen. Dabei entfernt oder verbrennt ein CO2 Laser die oberste Materialschicht, ohne dabei den Karton oder das Papier zu durchdringen. Der CO2 Laser arbeitet so präzise, dass filigranste Muster und kleinste Schriftzüge fein säuberlich gelasert werden und dabei gut sichtbar und lesbar sind.

ANWENDUNGS-VIELFALT INKLUSIVE:

BRANDING, VEREDELUNG, SICHERHEITSMARKIERUNG

Die Anwendung der Laserkennzeichnung im Bereich Papier & Kartonagen sind vielfältig: Produktverpackungen branden und verzieren. Faltschachteln in sicherheitsrelevanten Bereichen wie Laborbedarf und Medikamente fälschungssicher und rückverfolgbar kennzeichnen. Gruß- und Geschenkkarten, Tischkarten bei besonderen Anlässen oder Visitenkarten können durch Lasern veredelt und personalisiert werden. Aber auch in der Versandlogistik und im Postwesen sind Lasermarkierungen mittels CO2 Lasermaschinen eine zukunftsweisende Lösung.

Möglich sind alle Arten von Beschriftungen, wie Logos, Schriften, Bilder und Grafiken, Strich- und Barcodes, QR-Codes und Datamatrix Codes, Serialisierungsnummern, Mikroschrift und vieles mehr. Die Kontrastfarbe der Lasermarkierung muss dabei nicht immer dunkel bzw. schwarz sein. Bei einer niedrigen Leistungseinstellung des CO2 Lasers lässt sich ein umgekehrter Farbumschlag erzielen. Das bedeutet, dass z. B. bei dunklem Papier eine helle (weiße) Laserbeschriftung erzeugt werden kann. Bei farbigem Papier variiert die Kennzeichnungsfarbe in Abhängigkeit von den Laser-Einstellungen.

Ideal ist die Laserbeschriftung bei mehrschichtigem Papier einsetzbar. In diesem Fall wird die oberste Schicht, die Deckschicht, in feinster Dimension abgetragen, sodass ein gut sichtbarer Kontrast zur zweiten Papierschicht entsteht.

Schnell, präzise, dauerhaft kontrastreich und effizient in den Prozessen – das sind die überlegenen Vorteile gegenüber anderen Kennzeichnungsmethoden wie Aufdrucke oder Klebeetiketten. Lasergravuren bleiben auch bei Umwelteinwirkungen wie Nässe oder UV-Licht durch Sonneneinstrahlung erhalten. Außerdem fallen keine Verbrauchsmaterial wie Tinte oder Etiketten an. CO2 Laser für die Papierkennzeichnung arbeiten von Anfang bis Ende gleich präzise, ganz ohne Werkzeugverschleiß, wie er bei anderen Verfahren auftreten kann. Und das bei kleinen, individualisierten Auflagen ebenso wie bei der Produktion von großen Stückzahlen. Zudem sind Laser unempfindlich gegenüber Staub, der bei der Papier- und Kartonverarbeitung oftmals auftritt. Stabile Beschriftungsprozesse sind also garantiert.

LASERBESCHRIFTUNG KARTON & PAPIER:

EINDRUCKSVOLLE VORTEILE

PAPIER & KARTON LASER GRAVIEREN

GEEIGNETE MATERIALIEN

Eierkartons | Fotokartons | Kartonagen | Pappe | Papiere unterschiedlicher Grammaturen | Spezialpapiere | Verpackungskartons | Wellpappe

Etiketten, Folie, Lack & Leder lasern mit Lasermaschinen von EcoMark

FOLIE & ETIKETTEN, LACK, LEDER LASERN

MIT ECOMARK

Folien und Etiketten, Lacke, Natur- und Kunstleder – der Lasergravur sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Ob Codierungen, Seriennummern, Firmenlogos und Firmennamen oder Bedienpanels in der Automobilindustrie – beim Laser Kennzeichnen sind dauerhaft gut lesbare, gegen Belastungen aller Art beständige Beschriftungsergebnisse garantiert.

PERFEKT FÜR DIE FOLIEN LASERGRAVUR

UND ETIKETTEN BESCHRIFTUNG

Spezielle Folien und Etiketten kommen als Verpackung bzw. Klebefolien vor allem bei Werkstücken zum Einsatz, die nur schlecht oder gar nicht direkt beschriftet werden können. So können dennoch alle Vorteile der Laserbeschriftung genutzt werden, insbesondere die Dauerhaftigkeit und die schnelle, hoch effiziente Integration der Beschriftung im Herstellungsprozess. Dabei ist die Laserbeschriftung mit einem Faser Laser oder CO2 Laser sowohl bei Abtragefolien als auch bei Umschlagfolien einsetzbar.

Bei Abtragefolien handelt es sich meist um eine mehrschichte Folie mit Klebeschicht sowie unterschiedlichen Farbschichten. Beim Folie Beschriften wird die oberste Farbschicht durch Lasern abgetragen. So entsteht ein gut sichtbarer Kontrast. Dies ist auch bei einfarbigen Folien möglich, wenn diese sich farblich von dem darunter befindlichen Werkstück unterscheiden. Trotz der Abtragung entsteht keine Schädigung der Siegeleigenschaften der Folie durch das Laserbeschriften.

Die Laserbeschriftung ist ebenfalls bei Umschlagfolien gut einsetzbar. Diese sind normalerweise mit einer transparenten Laminatschicht überzogen, unter der die Laserbeschriftung mit sehr gut sichtbarem Kontrast erzeugt wird. Durch den Farbumschlag sind Produktinformationen sauber lesbar und dauerhaft beschriftet.

IDEAL ZUM LACK LASER GRAVIEREN

Auch Lack eignet sich gut zur Laserbeschriftung. Bei dieser Beschriftungsform wird Lack, der auf einem Werkstück oder Bauteil aufgetragen ist, durch Materialabtrag entfernt. Das Tag-und-Nacht Design von Schaltern in Fahrzeugcockpits ist ein typisches Anwendungsbeispiel.

Je nach Farbzusammensetzung des Werkstückes und des Lackes lassen sich sehr gute, präzise und detaillierte Kontraste erzeugen, die gut erkennbar sind, ob Schriften, Symbole und Grafiken, Logos oder spezifische Produktinformationen. Der Materialabtrag von Lack bietet sich insbesondere bei Teilen an, die sich selbst nicht gut zum Laserbeschriften eignen.

EFFIZIENT ECHT- UND KUNSTLEDER LASERN

Bei der Laserbeschriftung von Leder wird die oberste Materialschicht durch CO2-Laser verdampft. Ob Natur- oder Kunstleder spielt bei dieser berührungslosen Kennzeichnung in der Regel keine Rolle. Allerdings ist zu beachten, dass manches Kunstleder PVC beinhaltet, sodass bei der Bearbeitung gesundheitsschädliche Gase entstehen können.

Das in der Regel zähe Material Leder wird durch den Materialabtrag sehr kontrastreich und teilweise tief laserbeschriftet und somit dauerhaft veredelt. Dabei punktet die Laserbeschriftung bei Leder durch die Vielzahl der Anwendungsmöglichkeiten. Ob Schuhe, Kleidung wie Gürtel oder Jacken, Aktentaschen oder Werbemittel. Der CO2 Laser beschriftet jegliche Ledermaterialien sauber, dauerhaft und präzise.

LASERBESCHRIFTUNG FOLIEN & ETIKETTEN, LACK, LEDER:

DAUERHAFTE VORTEILE

GEBÜNDELTE LICHTENERGIE:

ZUR LASERGRAVUR GEEIGNETE MATERIALIEN

Folien & Etiketten aus Polyester, Polycarbonat, Polyethylenterephthalat, Polyimid | Beschichtungs-Lacke | Kunstleder | Echtleder aller Art

Holz lasern mit Lasermaschinen von EcoMark

HOLZ LASERN MIT ECOMARK:

LANGLEBIG, NACHHALTIG, BESTÄNDIG

Aufgrund der Vielseitigkeit des Einsatzbereiches von Lasern eignet sich die Laserbeschriftung optimal zur Kennzeichnung und Verzierung von Holz und Holzverbundmaterialien. CO2 Laser ermöglichen Laserbeschriftungen, die einen exzellenten dunklen (schwarzen) oder hellen (weißlich) Kontrast bieten. Auch feinste Markierungen werden so zusätzlich hervorgehoben und sind sehr gut lesbar.

Laserbeschriftungen von Holz und Holzprodukten werden heute vor allem in der Möbelindustrie und der Baustoffherstellung als Qualitätssicherungsmethode und zur Nachverfolgung eingesetzt. Weitere Anwendungsgebiete sind Verpackungen, Geschenk- und Dekorationsartikel, Werbeartikel, Kunsthandwerkerzeugnisse, Spielwaren oder Weihnachtsschmuck, also Produkte, bei denen Verzierungen und Personalisierungen zum individuellen Mehrwert beitragen.

Codes und Herkunftskennzeichen, Logos, Gütesiegel und Grafiken bzw. Ornamente zur Verzierung und zum Branding sind typische Kennzeichnungsbedarfe, bei denen die Lasergravur ihre Stärken zeigen kann.

LASERKENNZEICHNUNG: DIE BESTE LÖSUNG

FÜR VOLLHOLZ, SPERRHOLZ & HOLZVERBUNDMATERIALIEN

Der große Vorteil der Laserbeschriftung gegenüber Druck- oder Aufkleberverfahren: Lasermarkierungen sind überlegen langlebig und dauerhaft, da sie abrieb- und wasserfest sind. Außerdem haben selbst aggressive Umwelteinflüsse wie Sonnenlicht, Nässe oder Temperaturschwankungen kaum Auswirkungen auf die gekennzeichnete Oberfläche. Daher ist eine Laserbeschriftung auf Holz äußerst langlebig und somit ideal zur Produktrückverfolgung geeignet. Zusätzlich handelt es sich bei der Laserbeschriftung um eine äußerst robuste, widerstandsfähige Kennzeichnungsmethode, die gerade in der rauen Produktionsumgebung der Holzindustrie und bei der Weiterverarbeitung immer zuverlässig und reibungslos arbeitet.

Flexibilität ist eine der großen Stärken der EcoMark Laserkennzeichnungsmaschinen. Durch die Maschinenauslegung und die spezielle EcoMark Software lassen sich unterschiedlichste Beschriftungen, Individualisierungen oder Serialisierungen zeit- und kostensparend realisieren. Lange Umrüstzeiten der Maschinen sind nicht erforderlich. Unsere Maschinen sind ausgelegt auf effiziente, schnelle und reibungslose Prozesse.

Sie können Vollholz, Sperrholz oder Holzverbundmaterialien lasern. Für diese organischen, nichtmetallischen Materialien werden vor allem CO2-Laser eingesetzt. Dabei wird das Laserverfahren Karbonisieren genutzt: Durch den Laserstrahl verbrannte Pigmente führen zu einer dunklen Verfärbung des Holzes mit exzellenter Kontrastwirkung auch bei feinsten Details.

LASERBESCHRIFTUNG HOLZ

NACHHALTIGE VORTEILE FÜR SIE

HOLZ LASER GRAVIEREN

GEEIGNETE HOLZARTEN UND VERBUNDSTOFFE

Buchenholz | Edelholz | Erlenholz | Hartholz | Kork | Massivholz | MDF | Multiplex | Naturholz | Pressspanplatten | Sperrholz | Weichholz | Zedernholz

Glas / Keramik lasern mit Lasermaschinen von EcoMark

GLAS & KERAMIK LASER GRAVIEREN MIT ECOMARK:

DER FORTSCHRITT DER KENNZEICHNUNG

Ob Bier-, Wein- oder Sektgläser, Glasmodelle, Spiegel oder Trophäen: Gravuren auf Glas wirken edel und vermitteln etwas Besonderes. Glasgravuren können dabei mit verschiedensten Verfahren erzeugt werden. Bisher wurde zum Glas Gravieren meist Sandstrahlen genutzt. Die Glas Kennzeichnung mittels Laser setzt sich aber bei Glasgravuren immer mehr durch – die Effizienz- und Qualitätsvorteile sind einfach unübersehbar.

Gleiches gilt für Keramikgravuren. Auch hier ist die Anwendungsvielfalt groß: Laser Kennzeichnen eignet sich ideal für dekorative Keramikaus Steingut, Tonwaren und Porzellan, wie Geschirr und Dekoartikel, aber auch für Sanitärkeramik, technische Keramik und Hochleistungskeramik, die z. B. in der Medizintechnik, im Motorenbau oder im Maschinen- und Anlagenbau eingesetzt werden. Im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren wie Tintendruck oder Etikettierung glänzt die Lasergravur hier nicht nur durch ihre Abriebfestigkeit und die Präzision der Kennzeichnung, sondern auch durch günstige Produktionskosten.

Die Lasermarkierung durch CO2 Laser erlaubt auch bei diesen sensiblen Materialien schnelle, wirtschaftliche, effiziente Prozesse und hoch präzise Kennzeichnungsergebnisse in einer Spitzenqualität, die sich mit anderen Verfahren nicht so einfach erzeugen lässt.

GLAS LASERN MIT ECOMARK:

PRÄZISE, SCHONEND, FLEXIBEL

Der mattierende Effekt, der mit dem CO2 Laser im Glas erzeugt wird, ermöglicht die Ausführung von kleinsten, sehr filigranen Details sowie besonders scharfe und präzise Gravuren von Verzierungen, Bildern, Logos, Schriftzügen, Eichmarken oder Codes. So können ganz neue, faszinierende Effekte erzielt werden, und das problemlos bei allen Formen, die mit Glas möglich sind. 

Schablonen und Folien, die bisher angebracht und wieder entfernt werden mussten, werden nicht mehr benötigt. Alle gewünschten Markierungen können flexibel und schnell bearbeitet und problemlos innerhalb kürzester Zeit verändert werden. Somit reduziert sich der Arbeitsaufwand immens. Durch den CO2 Laser wird das Glas nur oberflächlich angeritzt. Die berührungslose Bearbeitung führt, im Vergleich zu den herkömmlichen Verfahren, zu einer Reduktion der Spannung im Glas und minimiert den Glasbruch. Durch diese materialschonende Lasergravur entsteht kein Schmutz oder Staub, sodass eine Reinigung entfällt.

Anwendung findet die Lasergravur von Glas vor allem im Gastronomie- und Haushaltsbedarf, als Werbemittel sowie für Veranstaltungen im Sport- oder Eventbereich. Auch in der Innenarchitektur bei z. B. für die Gestaltung von Spiegeln oder für Glasvitrinen im Handel und für Ausstellungen bietet sich die Lasergravur an.

KERAMIK LASERN MIT ECOMARK:

PERFEKT IN ERGEBNIS UND EFFIZIENZ

Die Werkstoffe Ton und Porzellan eignen sich perfekt zur Laserbeschriftung. Ob Geschirr und Dekoartikel, Fliesen und Bauteile, medizintechnische Implantate oder allgemeine Gebrauchs- und Zierprodukte: Der CO2 Laser ermöglicht eine präzise, dauerhafte und qualitativ hochwertige Laserbeschriftung. Durch das berührungslose Verfahren wird keinerlei Druck auf die Keramikstruktur ausgeübt. Brüche oder Sprünge im Steingut oder Porzellan gehören somit der Vergangenheit an. Auch Werkzeugverschleiß können Sie vergessen.  

Als Verfahren kommt hauptsächlich der Materialabtrag zum Einsatz. Dabei wird an der Oberfläche eine mikrofeine Vertiefung erzeugt, die zusätzlich durch Farbkontraste die Gravur noch stärker hervorheben kann. Dabei können unterschiedliche Kontraste je nach abgerufener Laserleistung erzielt werden. Individualisierungsmöglichkeiten lassen sich ohne großen Aufwand gestalten und variieren. So können Kennzeichnungsprozesse hoch effizient und Zeit sparend ablaufen. Ob Schriftzüge, Logos, Grafiken, komplexe Muster, QR-Codes oder komplexe Ornamente: der CO2-Laser sorgt für beste Ergebnisse und trägt alle gewünschten Kennzeichnungen wiederholungsgenau und sauber auf.

LASERBESCHRIFTUNG GLAS & KERAMIK:

VORTEILE, DIE ÜBERZEUGEN

GLAS LASER GRAVIEREN: ​

GEEIGNETE GLÄSER FÜR DIE LASERGRAVUR

Behälterglas | Brillengläser | Fensterglas | Flaschen | Gussglas | Kristallglas | Spiegelglas | Trinkgläser (Bier, Sekt, Wasser, Wein) | Ziehglas

KERAMIK LASER GRAVIEREN:

GEEIGNETE KERAMIKPRODUKTE FÜR DIE LASERGBESCHRIFTUNG

Bauteile | Dekoartikel | Fliesen | Geschirr| Hochleistungskeramik | Porzellan | Sanitärkeramik | Steingut und Steinzeug | Technische Keramik | Tonwaren

Metall lasern mit Lasermaschinen von EcoMark

METALL-KENNZEICHNUNG STATE OF THE ART:

LASERGRAVIERER VON ECOMARK

Lasergravierer von EcoMark sind in der Metallindustrie und Metallverarbeitung nicht mehr wegzudenken. Aus gutem Grund: Hochwertige Laserbeschriftung ist die ideale Lösung für alle harten und weichen Metalle, die dauerhaft abriebfest, korrosionsbeständig und resistent gegen mechanische und chemische Beanspruchung gekennzeichnet werden sollen. Die besondere Kombination aus Langlebigkeit und höchster Beschriftungsqualität öffnet der Laserbeschriftung und Lasergravur immer wieder neue Anwendungsmöglichkeiten.

VIELFALT IST BEI ECOMARK PROGRAMM:

LASERLÖSUNGEN FÜR ALLE METALLARTEN

Laserkennzeichnungsmaschinen von EcoMark eignen sich für praktisch alle Metalle und Legierungen: Edelstahl und Baustahl, Buntmetalle wie Kupfer, Nickel, Messing und Zink, Aluminium und Titan, beschichtet und unbeschichtet – wir bieten für alle Anforderungen die passende Lösung. Und wenn Sie wechselnde Metallteile laserbeschriften wollen, erst recht. Denn dank der einzigartigen EcoMark Software lassen sich unsere Maschinen jederzeit schnell auf neue Werkstücke einstellen, ohne aufwändige Umrüstzeiten.

BREITES ANWENDUNGSSPEKTRUM

IN ALLEN METALLVERARBEITENDEN BRANCHEN

In allen Branchen, die Metallteile sicher und dauerhaft kennzeichnen wollen oder müssen, ist das Laser-Gravieren anderen Kennzeichnungsverfahren funktional und wirtschaftlich überlegen – ob in der Automobilbranche, Elektrotechnik und Blechbearbeitung, im Maschinen- und Werkzeugbau oder auch in der Medizintechnik. Insbesondere bei Produktkennzeichnungen und Codierungen, die erforderlich sind, um die Rückverfolgbarkeit oder Informationsspeicherung zuverlässig zu sichern. Auch Datamatrix-Codes zur Qualitätssicherung oder die funktionelle Beschriftung mit Informationen über Produkteigenschaften wie Größe oder Radius sind schnell und dauerhaft mit einem Laser aufzubringen. Laser Maschinen können gut unter den schwierigen, oft rauen und damit herausfordernden Produktionsprozessen in der Metallverarbeitung eingesetzt werden, da es sich um robuste Systeme handelt, die gut mit Umwelteinflüssen wie Hitze, Kälte, Feuchtigkeit und Bewegung klarkommen. Lasergravuren sind schnell, präzise, gut lesbar und dauerhaft. Mit einem CO2-Laser, Faser-Laser oder YAG-Laser sind Laserbeschriftungen genauso qualitativ und präzise auf harten Metallen wie z.B. Eisen oder Stahl möglich wie auf weichen Metallen wie Aluminium oder Kupfer. Verbrauchsmaterialien fallen dabei nicht an, was zur Kosteneffizienz beiträgt.
Dabei kommen unterschiedliche Laserbeschriftungsverfahren zum Einsatz:

Alle drei Verfahren sind dauerhaft, da sie abriebfest sind. Zusätzlich sind sie unempfindlich gegenüber Flüssigkeiten wie Wasser und Ölen sowie Wärmeeinflüssen.

LASER GRAVIEREN VON METALLEN MIT ECOMARK:

VORTEILE, DIE EINDRUCK MACHEN

GEEIGNETE METALLE ZUR LASERKENNZEICHNUNG

Aluminium | Beschichtete Metalle | Buntmetalle | Bronze | Edelstahl | Gehärtete Metalle | Gold | Hartmetall | HSS Stahl | Kupfer | Messing | Silber | Stahlguss | Titan

Kunststoff lasern mit Lasermaschinen von EcoMark

KUNStSTOFFE LASERN MIT ECOMARK:

EFFIZIENT, KOSTENGÜNSTIG, PRÄZISE

Die Lasergravur oder Laserbeschriftung spielt eine immer größere Rolle in nahezu allen Industriebereichen, in denen es auf die präzise und dauerhaft lesbare Markierung von Kunststoffteilen ankommt. Aus Gründen der Fälschungssicherheit, Rückverfolgbarkeit und Herstellerhaftung ist in vielen Branchen eine beständige, nicht entfernbare Kennzeichnung notwendig. Dafür ist die Laserbeschriftung ideal geeignet, da sie abriebfest, dauerhaft und resistent gegen äußere Einwirkungen ist. Zumal die Lasermarkierung auch noch mit Produktivität, Effizienz und Wirtschaftlichkeit punktet – jedenfalls wenn die Lösung von EcoMark kommt.

GRENZENLOSE ANWENDUNGS-VIELFALT

UND PASSGENAUE LÖSUNGEN VON ECOMARK

Das Anwendungsspektrum der Laserbeschriftung oder Lasermarkierung von Kunststoffen ist breit gefächert, da Kunststoffe überall zum Einsatz kommen. Automobilteile wie Taster und Schalter mit Tag & Nacht Design, elektrische Bauteile, Sensoren und Tastaturen können schnell, präzise, schonend und dauerhaft belasert werden. Auch für Werkzeuge, Elektronik- und Haushaltsgeräte, medizintechnische Produkte, Consumer-Produkte und vieles mehr ist die Laserkennzeichnung die Kennzeichnungstechnologie mit unschlagbaren Vorteilen.

Barcodes, QR-Codes und Datamatrix-Codes, Logos und dekorative Gravuren, Produktinformationen, Verfallsdaten oder Sicherheitskennzeichnungen als Plagiatsschutz – alles ist möglich. Das Laser Beschriften von Kunststoffen liefert im Vergleich zur Bedruckung oder zu Aufklebern oft beständigere, lichtechte Ergebnisse und rechnet sich auch wirtschaftlich meist besser, da keine Verbrauchsmaterialien erforderlich sind und keine Werkzeuge verschleißen können.

Je nach Kunststoffart bietet sich für die Laserbeschriftung entweder der Faserlaser, der YAG-Laser oder der CO2 Laser an. Wichtig ist, dass man die Eigenschaften der verschiedenen Kunststoffe kennt und berücksichtigt, um die richtige Laserart einzusetzen. Für harte Kunststoffe wie zum Beispiel das thermoplastische Acrylnitril-Butadien Styrol (kurz: ABS) werden gepulste Faserlaser verwendet. Für weiche, biegsame thermoplaste Kunststoffe wie Polyethylen ist ein Continuous Wave Faserlaser sinnvoller.

Bei der Wahl des geeigneten Laserbeschriftungsverfahrens sind die verschiedenen Eigenschaften und die damit verbundenen Reaktionen der Kunststoffe zu beachten. In Frage kommen unterschiedliche Verfahren, je nach Material und Verwendungszweck der Laserbeschriftung:

  • Farbabtrag/Materialabtrag: Diese Art der Laserbeschriftung eignet sich vor allem für mehrschichtige oder lackierte Kunststoffe. Der Laserstrahl entfernt dabei die oberste Farb-, Lack oder Deckschicht, sodass das darunterliegende, anders gefärbte Grundmaterial sichtbar wird. Die Laserbeschriftung entsteht durch die Absorption des Laserlicht der obersten Schicht, die sich erwärmt und verdampft. Die Farbunterschiede zum Grundmaterial sind meist sehr groß, sodass der Farb-/Materialabtrag zu den kontrastreichsten Laserbeschriftungen gehört und vor allem in der Automobilindustrie beim Tag/Nacht Design bevorzugt angewendet wird.
  • Karbonisieren: Das Laserbeschriftungsverfahren Karbonisieren wird bei hellen Kunststoffen sowie organischen Materialien angewandt. Beim Lasern werden Kunststoffbindungen aufgebrochen. Die verbrannten Pigmente des Kunststoffs führen dabei immer zu einer Laserbeschriftung mit Dunkelfärbung, da Kohlenstoff freigesetzt wird. Die Verfärbung ist somit immer grau bis schwarz. Durch die lokal begrenzte Erwärmung bleibt die Oberfläche nahezu unbeschädigt, sodass diese Art der Laserbeschriftung sehr schonend für die Werkstoffe ist.
  • Farbumschlag / Aufschäumen: Das absorbierte Licht führt zu einer lokalen Erwärmung, wodurch die Farbpigmente im Kunststoff zusammen mit dem Kohlenstoff zerstört werden und verdampfen. Dabei oxidiert der Kohlenstoff zu CO2, das aus dem Kunststoff austritt und eine Schaumschicht bildet. Der Farbumschlag wird somit sichtbar und das Aufschäumen des Materials spürbar, da die bei der Laserbeschriftung geschmolzenen Gasbläschen das Volumen erhöhen und beim Abkühlen fest in die Werkstoffstruktur eingebunden werden. Die dadurch entstehende Farbe hängt von der Zusammensetzung und den Additiven des jeweiligen Kunststoffs ab. Dunkle Kunststoffe erhalten eine weiße Laserbeschriftung und helle Kunststoffe werden dunkel markiert. So ergibt sich ein exzellenter Kontrast.

KUNSTSTOFFE LASERMARKIEREN MIT ECOMARK:

VORTEILE, DIE SICH SEHEN LASSEN KÖNNEN ​

LASERTECHNIK FÜR MARKIERSYSTEME

Polyamid | Polycarbonat | Polyethylen | Polypropylen | Polyoxymethylen | Polyarylsulfone | Polyetheretherketon | Acrylnitril-Butadien-Styrol | Copolymerisat | Polyimid | Polystyrol | Polymethylmetacrylat | Polyester | Polyehtylenterephthalat | Silikon